FELDENKRAIs - Bewegung

Unser Leben ist nicht statisch. Es fließt und ändert sich immerfort — es ist in Bewegung. Die einzige verlässliche Konstante ist die Veränderung.

 

Entsprechend der kindlichen Logik wird bei der Feldenkrais-Methode scheinbar absichtslos mit zufälligen Bewegungen experimentiert. Unterschiede werden wahrgenommen, gespürt, erkannt. Alte Fähigkeiten werden wieder entdeckt. Ein wesentliches Element ist dabei die Bewegungsqualität.

 

Anstrengung bei einer Bewegung bedeutet, dass ihre Koordination nicht optimal ist.Kraft, die nicht in Bewegung umgesetzt wird, löst sich nicht in Luft auf, sondern verteilt sich und richtet Schäden in den Gelenken, Muskeln und anderen Körperteilen an, welche für die Anstrengung verwendet worden sind. Einst notwendig gewesene Dinge etablieren sich. Auch wenn sie jetzt nicht mehr sinnvoll sind, greift der Körper auf sie zurück und schadet sich dadurch unbewusst. Schlechte, zerstörerische Gewohnheiten können genauso gespeichert werden und haben einen entsprechenden Einfluss auf das Bewegungssystem und unsere freie Entfaltung.

 

"Wenn Du keine Wahl hast, wird Anstrengung zur Gewohnheit."

(M. Feldenkrais)

 

Im Gehirn gespeicherte Bewegungsmuster können umgelernt oder erweitert werden. Im zentralen Nerven-system wird diese zweckmäßigere Koordination, das reichere Bewegungsrepertoire, unmittelbar abgebildet.

Die Reorganisation erfolgt hier auf dem gleichen Weg, auf dem sie entstanden ist: Dem der vielfältigen Wahrnehmungs- und Bewegungserfahrung (Sensomotori). 

 

"Versuchen, Handeln, Verfeinern, Erhellen sind Voraussetzungen für eine gute Orientierung im eigenen Körper und im Raum. Durch dieses anstrengungslose Bewegen reift die Selbstbeobachtung und Bewusstheit. Die Abhängigkeit von festgefahrenen Gewohnheiten kann zugunsten einer größeren Spontaneität und auf lange Sicht einem selbstbestimmten Leben aufgegeben werden. "

(M. Feldenkrais)

 

"... das Unmögliche möglich machen, das Mögliche einfach und das Einfache elegant ..."

(M. Feldenkrais)

 

Erfahren Sie mehr über: Lernen - Haltung